Der Malprozess

Der französische Maler Emmanuel Bornstein hat einmal gesagt: „Malen ist ein täglicher Kampf zwischen Dir und dem Gemälde. Und es hat immer das letzte Wort. Es sagt dir, wann es fertig ist.“

Malen ist für mich die spannende Reise in die eigene Gefühlswelt und die eigenen Emotionen. Der besondere Reiz an der abstrakten Malerei besteht für mich darin, visuelle Räume für eigene Fantasien der Betrachter zu schaffen.

  Meine Bilder entstehen aus meinem Inneren, das sich über meine Gefühle beim Malprozess einen Weg bahnt. Pastöse Farbaufträge im Wechsel mit flüssigen Lasuren. Spachteln und malen. Dem "gewollten Zufall" eine Chance geben.

Oft bedarf es einer intensiven Suche, den "richtigen Weg" zu finden. Strukturen verschmelzen mit aufgetragenen Farbschichten (in Acryl) zu einer "eigenen" Malweise. Diese verwobenen Farb- und Strukturschichten lassen Raum für eigenen Traumwelten beim Betrachter.